Zivildienst im Ausland

Seit 2011 sind die Zeiten vorbei, in denen Kriegsdienstverweigerer nach Alternativen zum Zivildienst suchten. Eine Möglichkeit stellte etwa der Andere Dienst im Ausland dar. Mittlerweile ist der Zivildienst passé, alles ist freiwillig geworden. Das spricht allerdings keineswegs dagegen, einen zivilen Dienst im Ausland zu absolvieren. Wen es ohnehin in ferne Länder zieht, kann auf diese Weise gleichzeitig etwas Gutes tun. Die Angebote in diesem Bereich sind durchaus vielfältig, weswegen an dieser Stelle einige Tipps gegeben werden.

Für alle

Der Andere Dienst im Ausland (ADiA) besteht auch nach Aussetzung des Zivildienstes fort, allerdings in veränderter Form. Das Besondere an diesem Freiwilligendienst ist nun, dass er Bürgerinnen und Bürgern jeden Alters offen steht (Erfüllung der Schulpflicht vorausgesetzt). Allerdings ist er gleichzeitig der Dienst mit den geringsten Leistungen. Freiwillige können dabei höchstens auf ein kleines Taschengeld hoffen und die Übernahme der Erwerbsunfähigkeits- und Auslandskrankenversicherung. Für die Kranken- und Pflegeversicherungskosten im Inland müssen die Diensleistenden aber selbst aufkommen.

Für junge Erwachsene

Jüngeren Menschen stehen hingegen mehrere Wege ins Ausland offen. Die jeweiligen Leistungen entsprechen dabei mehr oder weniger denen des Freiwilligen Sozialen Jahres.

Die angehenden Freiwilligen können sich in mehreren Bereichen engagieren. Kulturinteressierten bietet sich etwa das kulturweit-Programm an. Entwicklungshilfe steht hingegen im Mittelpunkt des weltwärts-Programms. Friedensarbeit und Völkerverständigung sind Schwerpunkte des Europäischen Freiwilligendienstes und des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes. Schließlich existiert auch die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr bzw. ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Ausland zu absolvieren.

Weitere Informationen zu den einzelnen Freiwilligendiensten finden Sie in der Kategorie Auslandsfreiwilligendienste. Bei allen Angeboten sei allerdings angemerkt, dass die Nachfrage durchaus groß ist. Es sollten also von Beginn an mehrere Optionen ins Auge gefasst werden.

 

Bildquelle: Sergiy Serdyuk – Fotolia.com

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Kommentarfunktion geschlossen.